Tiny Living als Lebensphilosophie

von Jana Pöstges

Bachelorarbeit

Jana Pöstges hat es sich zur Aufgabe gemacht, im Zuge ihrer Bachelorarbeit einen Bus zu einem nachhaltigen Tiny Living Lebensraum umzubauen.

Bei diesem Ausbau des Busses wurden ausschließlich natürliche Materialien verwendet. Besonderheiten bei dem Bus sind, dass er mit Holzwolle gedämmt ist und bewusst keine Solaranlage verwendet wird, um den Verbrauch von Ressourcen aktiv zu minimieren. Zusätzlich wurde ein Holzofen verbaut, der zum heizen und kochen genutzt wird, sowie einen Wassergravitationsfilter, damit Regenwasser zu Trinkwasser gefiltert werden kann.

Durch den Bus kann man zum größten Teil autark leben und reisen.

Geplant ist zusätzlich der Bau eines Tiny House in der Zukunft. Ebenso wie bei dem Bus sollen nur nachhaltige und natürliche Materialien verwendet werden. Das Tiny House steht momentan noch kurz vor der Umsetzung. Der Plan des kompletten Ausbaus ist jedoch schon vollständig fertiggestellt und kann auf den folgenden Renderings betrachtet werden. Platziert man das Thiny House zusätzlich zu dem Bus in einem Garten, wäre ein autarkes Leben langfristig möglich.

Für den Ausbau des Busses hat Jana Pöstges circa vier Monate gebraucht, eine große Hilfe und Unterstützung war ihr dabei der Werkstattleiter Jan Kirchhoff. An dieser Stelle herzlichen Dank dafür!